Bunte Treppe in La Marsa_klein

LGBT in Tunesien: Doppelleben

20. Juni 2016: Viele Schwule und Lesben in Tunesien verschweigen ihre sexuelle Orientierung. Aus Angst davor, die Erwartungen der Familie zu enttäuschen. Wer seine Homosexualität offen auslebt, ist häufig Angriffen ausgesetzt. Von Julia Nowecki Khalil raucht viel, nippt am Kaffee und redet: über gesellschaftliche Normen in Tunesien, über das Bildungssystem und immer wieder übers Heiraten:[…]

2a054d6

Michael Feige in Tel Aviv ermordet

9. Juni: Er erforschte jüdischen Fundamentalismus – und starb nun von der Hand eines palästinensischen Attentäters Ein Nachruf von Dominik Peters Vor drei Tagen hatten wir das letzte Mal Kontakt. Wir wollten uns treffen. Auf einen Kaffee am 16. Juni, 18 Uhr, Einkaufszentrum Givatajim, Aroma-Café, 3. Stock. So hatte er es vorgeschlagen. Via E-Mail. Michael[…]

somalia_klein

Mit »Liquid Warfare« gegen Terroristen

9. Juni 2016: Der Kampf gegen die Terrorgruppe Al-Shabaab stockt, doch für Somalias Regierung ist die Sicherheitslage nicht das größte Problem: Kann der Spagat zwischen Befriedung und Einbindung der einflussreichen Clans und demokratischem Wiederaufbau gelingen? von Tobias Simon Die Vereinten Nationen haben Somalia Ende 2015 von einem »gescheitert Staat« zu einem »fragilen Staat« aufgewertet. Im Vergleich[…]

hartmann_kl

»Die Leugnung setzt sich fort«

2. Juni: Die Berliner Historikerin Elke Hartmann erforscht armenisch-osmanisches Leben vor 1915. Im Interview erzählt sie, warum trotz zahlreicher Quellen so wenig über diese Zeit bekannt ist und welche Folgen die türkische Haltung zum Völkermord hat. Ein Interview von Christian Meier zenith: Elke Hartmann, Ihr Forschernetzwerk »Houshhamadyan« will das armenische Leben im Osmanischen Reich vor dem[…]

armenia_klein

Stellt euch eurer Verantwortung!

1. Juni 2016: Warum es Deutschlands moralische Pflicht ist, den Genozid an den Armeniern anzuerkennen. von Yeghia Tashjian Als ich vor drei Jahren Marburg besuchte, führte ich viele Gespräche mit jungen deutschen Wissenschaftlern. Die meisten hatten von dem Genozid an den Armeniern gehört und sie wussten auch um das damalige Stillschweigen Ihres Landes. Sie fühlten sich[…]